Eulenwelt
Eulensammlung
Eule des Monats
Jäger der Nacht
Europäische Eulen
Eulen der Welt
Eulenschutz
Mythologie
Kunst und Kultur
Musik
Redewendungen
Verse und Fabeln
Geschichten
Interessantes
Eulengärten
Fundeulen
Eulen als Logo
Eulenspiele
Eulenbücher
Eulenlinks
Sammlertreff
Eulen E-Cards
Downloads
Messageboard
Gästebuch
Newsletter
Stichwortsuche
Neues
 
Kontakt
Copyright
Impressum
 

Naturschutz im Zeichen der Eule

Naturschutzschild mit Kretschmann-Eule Waldohreulen werden höchstens 12 Jahre alt. Zieren sie dagegen als Symbol die gelben Schilder unserer Naturschutzgebiete, können sie auch wesentlich älter werden. Die Naturschutzeule blickt auf eine mehr als 50-jährige Geschichte zurück. Der 50.Geburtstag der Naturschutzeule wurde im Jahr 2000 im Haus der Naturpflege in Bad Freienwalde mit einem Festakt begangen. In diesem selbstgezimmerten Holzhaus, das heute ein Museum ist, inmitten ihres großen Lehrgartens lebten die Naturschutzpioniere Kurt und Erna Kretschmann bis 1983.


"Erfunden" wurde die Naturschutzeule im Jahr 1950 von Kurt Kretschmann, der damals Naturschutzbeauftragter des Brandenburger Landkreises Oberbarnim war. Auf der Suche nach einem einprägsamen Zeichen zur Kennzeichnung von Broschüren und Naturdenkmälern wählte er die Waldohreule als einprägsames Symbol. Die Eule, insbesondere der Steinkauz, galt zu dieser Zeit als Totenvogel, der mit seinem schaurigen Ruf Schrecken verbreitete. In der Nacht erleuchtete Fenster von Kranken zogen die Nachtvögel auf der Suche nach Insekten an. Man glaubte, dass die Eulen den Kranken riefen und er sterben müsse. Kurt Kretschmann stellte daher bewusst den so verleumdeten nützlichen Mäusejäger in den Mittelpunkt der Naturschutzarbeit.

Kretschmann und seine Frau kennzeichneten die ersten Naturdenkmäler und Schutzgebiete mit dem nachtaktiven Jäger. Später arbeitete Kurt Kretschmann am neuen DDR-Naturschutzgesetz mit und das Schild mit der Eule wurde zum offiziellen Schutzzeichen. In der Bundesrepublik wählte der Hamburger Naturschutzbeauftragte Karl Duwe 1955 den Seeadler zum Naturschutzsymbol der Bundesrepublik. Nach der Vereinigung wurde zur Freude der ostdeutschen Naturschützer auf der 36. Umweltministerkonferenz 1991 die Eule als gesamtdeutsches Zeichen zur Vereinheitlichung der Naturschutzgebiete empfohlen. So hat die Eule als Zeichen der Weisheit über den Adler als Zeichen der Macht gesiegt.

Die Eule als immer noch geheimnisvoller Vogel ist zeitlos. Jeder weiß, dass die Eule etwas mit der Natur zu tun hat. Nicht das Verbot, sondern die Mahnung steht im Vordergrund. Dadurch wird eine höhere Akzeptanz erreicht. Das mag den Erfolg des Eulensymbols erklären

Die Eule soll nun für den Schutz der schönsten Landschaften in ganz Deutschland stehen: Für den Nationalpark Sächsische Schweiz und den Bayerischen Wald ebenso wie für das Biosphärenreservat Mittlere Elbe und den Naturpark Niederlausitzer Landrücken.


Naturschutzschild Brandenburg Naturschutzgebiet, alte Bundesländer Naturschutzeule in Niedersachsen Naturschutzschild mit Seeadler

Die Empfehlung wird jedoch leider von den Ländern nicht einheitlich umgesetzt. Während in Mitteldeutschland die Kretschmann-Eule zu finden ist, hat die Eule in Mecklenburg-Vorpommern eher Tatzen und Augen wie ein Scheinwerfer. Die Brandenburger Eule ist zierlicher. In den alten Bundesländern finden wir teilweise die Eule im alten Adlerschild oder weiterhin den Seeadler. Hier wurden bei weitem noch nicht alle Schilder gegen neue mit der Eule ausgetauscht. Hier wurden bei weitem noch nicht alle Schilder gegen neue mit der Eule ausgestauscht. Das ist sicherlich auch eine Kostenfrage. Aber spätestens, wenn die alten Schilder unansehnlich oder defekt sind, sollte eine Erneuerung stattfinden und anstelle des Adlers die Eule als Symbol gewählt werden. Zur Vereinheitlichung wäre es wünschenswert, wenn die Eule für das ganze Bundesgebiet verbindlich im Naturschutzgesetz festgeschrieben würde.


Auch in meine Eulenwelt hat die Naturschutzeule Einzug gehalten. Dieses Schild hängt an meiner Hauswand.

Eine beachtliche Sammlung an Fotos von Naturschutzschildern ist auf der Webseite Fotoblick zu finden.