Eulenwelt
Eulensammlung
Eule des Monats
Jäger der Nacht
Europäische Eulen
Eulen der Welt
Eulenschutz
Mythologie
Kunst und Kultur
Musik
Redewendungen
Verse und Fabeln
Geschichten
Interessantes
Eulengärten
Fundeulen
Eulen als Logo
Eulenspiele
Eulenbücher
Eulenlinks
Sammlertreff
Eulen E-Cards
Downloads
Messageboard
Gästebuch
Newsletter
Stichwortsuche
Neues
 
Kontakt
Copyright
Impressum

Uhubrut 2008

Im Jahr 2008 wurde die Nistschale wieder von Uhuline besetzt. Während der Brut verließ das Weibchen immer wieder für kurze Zeit das Nest und flog zu einem Baum in der Nähe und putzte sich dort ausgiebig. Es schlüpften 2 Jungtiere, die schon in der Nistschale zu beobachten waren.

Brut 2008: (alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern )

Nach dem Verlassen des Nestes verhielten sich die Jungen sehr vertraut und ließen sich auf geringe Distanz beobachten. Offenbar orientierten sie sich am Verhalten der Mutter und schienen keine Angst vor den Menschen zu haben. Sie saßen relativ frei auf Grabsteinen und ließen sich auch nicht im Schlaf stören.

Uhu-Junge:

Uhuline, wie das Weibchen inzwischen liebevoll genannt wird, war inzwischen so sehr an Menschen gewöhnt, dass sie in der Nähe der sie beobachtenden Naturfreunde ruhig auf einem der vielen Grabsteine, oft auch auf niedriger Warte, sitzen blieb oder nah heran auf einen Ast geflogen kam.

Uhuline:



Zur Uhu-Brut 2008/2009 auf dem Ohlsdorfer Friedhof erschien auch ein von mir verfasster Artikel in Kauzbrief 21.