Eulenwelt
Eulensammlung
Eule des Monats
Jäger der Nacht
Europäische Eulen
Eulen der Welt
Eulenschutz
Mythologie
Kunst und Kultur
Musik
Redewendungen
Verse und Fabeln
Geschichten
Interessantes
Eulengärten
Fundeulen
Eulen als Logo
Eulenspiele
Eulenbücher
Eulenlinks
Sammlertreff
Eulen E-Cards
Downloads
Messageboard
Gästebuch
Newsletter
Stichwortsuche
Neues
 
Kontakt
Copyright
Impressum

Eulen in Fastnacht und Karneval


Je nach Region heißt dieses närrische Treiben vor der österlichen Fastenzeit auch Fasching, Fastnacht, Fasnacht, Fasnet......Auch dort erscheint die Eule als Begleiter der Narren. Eine kleine Auswahl an Gesellschaften möchte ich hier vorstellen. Vielleicht könnt Ihr mir ja Hinweise auf weitere Vereine mit Eulen als Wappentier geben.

Im Mainzer Karneval ist die Bütt, eigentlich ein nach hinten geöffnetes Weinfaß, das närrische Rednerpult für Witz, Geist und Satire. Im Laufe der Zeit gab man ihr in manchen Vereinen das Aussehen einer Eule, dem Vogel der Weisheit, und nennt sie aus diesem Grund auch die "Eulentonne".

Hier ein Abzeichen des MCC für den Mainzer Karnevalsumzug....
 
MCC, Mainzer Carnevals Club, Abzeichen für den Mainzer Karnevalsumzug.

Aber auch zahlreiche andere Karnevals- und Fastnachtsvereine haben die Eule als Emblem gewählt und schmücken Orden damit. Oft gibt es (gerade in der schwäbisch-allemannischen Fasnacht, s.u.) einen örtlichen Bezug, der auf ein ehemaliges Eulenvorkommen oder eine Sage oder Überlieferung hinweist. Aber auch ihrem Wesen und ihrer Symbolik hat die Eule die Wahl zum Logo in Karneval und Fastnacht zu verdanken.
 

Im Rheinischen Karneval nennt sich ein 1924 gegründeter Karnevalsverein KG UHU (Karnevalsgesellschaft UHU von 1924 e.V. Köln-Dellbrück ). Als eine der ältesten Gesellschaften im rechtsrheinischen Köln überhaupt steht sie für besonderen Witz, Originalität und Ursprünglichkeit innerhalb des Kölschen Fasteleers. Ihr Wappentier, der Uhu, ziert jedes Jahr in immer wieder neuen Varianten ihre Karnevalsorden, hier ein Orden von 1974. Karnevalsorden der KG UHU von 1974

Auch im Narrentreiben im Süden Deutschlands spielen Eulen eine Rolle bei der Austreibung des Winters. So hat die Fasnetzunft Eschbach das Rotlaubkäuzchen als Fasnachtsfigur gewählt.

Die Hauptfigur der Eulenzunft Seelbach ist die Eule. Das wertvolle Federkleid der Eulennarren wird in mühevoller Handarbeit aus eingefärbten Putenfedern hergestellt. Einige ältere Häser haben noch teilweise echte Eulenfedern auf dem Häs. Diese stammen jedoch aus jahrelangen Sammelaktionen aus Falknereien und Vogelwarten und sind heutzutage nicht mehr zu bekommen. Vervollständigt wird das Eulenhäs durch eine Eulenmaske. Es ist eine handgeschnitzte Lindenholzlarve aus der Werkstatt des Maskenschnitzers Franz Lang aus Elzach.



Am Rande von Seelbach befinden sich die Burgruinen Hohengeroldseck und Lützelhardt. Einer Sage zufolge machten sich die Burgherren der Burg Hohengeroldseck die Eulen als mystische und unheilvolle zunutze. Eulen standen im Mittelalter für Kummer, Leid und Elend, ihr Ruf galt als todverkündend. Die Burgherren fingen Eulen in den Seelbacher Wäldern und setzten sie auf die Zinnen der Burg. Wenn des nachts die Eulen ihre schaurigen Rufe hören ließen, ergriffen Banditen und Wegelagerer, die die Burg umlagerten und die Wälder unsicher machten, voller Angst die Flucht.

Zum 33-jährigen Bestehen der Eulenzunft wurde im Jahr 2000 der Narrenbrunnen im Klostergarten vor dem Bürgerhaus eingeweiht.

(Fotos: Elke Rosendahl und Daniela Messner)
Eulenmäskle  Narrenbrunnen mit Eule und Schägenesthexe Eulenkopf am Eulenbrunnen


Eulen-Mäskle dee Narrenvereins Hornberger in TuttlingenDer Narrenverein Honberger in Tuttlingen hat unter anderem einen Kauz als Narrenfigur.

Alle Hästypen (fünf verschiedene Figuren und einige Einzelfiguren sowie der Weißnarr) leiten sich aus der Sage vom Kischtä-Männle ab. Nach der Sage musste das Kischtä-Männle nach seinem Tod als Geist wandeln, um seine bösen Taten zu vergelten. Es trieb aber auch so manchen Schabernack und so verkaufte es einmal einem Bäuerlein zwei Kitze (junge Geißen). Das Bäuerlein steckte die jungen Tiere in einen Sack und lief schnell nach Hause. Als es daheim den Sack aufmachte, kamen zwei Waldkäuze hervor.

Der Waldkauz ist ein Flecklehäs aus gelben, hell- und dunkelbraunen Filzflecken. Auf dem Schultertuch sind Filzflecken in hell- und dunkelbrauner Farbe und das Vereinswappen aufgenäht. Am unteren Saum sind neun Rollen (kleine Narrenglocken) in gleichmäßigem Abstand angebracht. Vervollständigt wird das Häs durch ein Eulen-Mäskle. Der Waldkauz trägt einen Forchenast, an dem oben ein Plätzlewedel und noch drei kleine Schellen befestigt sind. Er führt auch manchmal ein Buch mit sich, aus dem er den Zuschauern lustige, auf ihn zutreffende Verse vorträgt.  

Auch der Narrenverein Jestetten 1968 e.V. nahe der Schweizer Grenze hat die Eule als Vereinsemblem sowie eine Maskengruppe mit dem alemannischen Namen "Üüle".

Die nach der "Düfelsgilde" und den "Rebwiibern" gegründete Gruppe der "Üüle" feiert im Jahr 2005 ihr 25-jähriges Bestehen. Die Figur wurde dem Vereinswappen entsprechend gewählt und sollte vor allem junge Närrinnen und Narren ansprechen. Diese Gruppe besteht derzeit mit 16 Mitgliedern nur aus Frauen und engagiert sich sehr für die Kinderfasnacht. Das Häs besteht komplett aus Filztäfern. Die dazugehörende Halbmaske ist aus Holz und zeigt das Gesicht einer Eule mit einem zugekniffenen Auge. Bei Umzügen werden weisse Gummimäuse an die Kinder verteilt und die anderen Zuschauer mit Staubwedeln aus Federn gefoppt (Vielen Dank für die Infos an Katja Schlageter!)



Diese aufwendigen Eulenkostüme faszinieren mich jedes Jahr aufs Neue. Doch ich habe auch schon viele verhältnismäßig einfache Eulenkostüme gesehen, die selber gemacht und sehr gelungen waren. Sich als Eule zu verkleiden ist auch bei Kindern beliebt. Ein Beispiel für eine solcher Verkleidung sieht man auf diesem Bild eines Eulenkostüms. Der Umhang sollte weit sein, damit man ihn wie Flügel ausbreiten und flattern lassen kann. Man kann ihn nähen oder aus kleinen Stoffflicken zusammenkleben. Wer mag, kann Bastelfedern einfärben und sie am Umhang befestigen. Zu einem Eulenkostüm gehört natürlich auch eine Maske, die man ganz einfach aus Pappe basteln kann. Zieht man ein Gummiband durch beide Seiten, kann sie problemlos getragen werden. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, denn wer sagt, dass diese Kostüme immer traditionell sein müssen? Wer sich sein Kostüm selber herstellt, hat die Freiheit darüber zu bestimmen und Farben, Formen und verwendete Materialien ganz nach seinem Geschmack auszusuchen. Was man dafür benötigt und nicht ohnehin schon im Haus hat, kann man in einem Bastelshop kaufen. Der Onlineshop Buttinette ist für sein großes Sortiment fertiger Karnevalskostüme bekannt, doch sind dort auch Schminke und jede Menge Zubehör erhältlich, die ein gebasteltes Kostüm wunderbar ergänzen können. Im Internet habe ich diese kleine Bastelanleitung für ein niedliches Eulenkostüm gefunden. Mit einem solchen Kostüm wird man sicherlich auch ohne großen Aufwand zu einem echten Hingucker.

Hier noch einige Links zu Karnevalsvereinen mit Eulen:

Degerschlachter Eulen

Karnevalsgesellschaft 1884 e.V. Enkirch/Mosel

KG Eulenturm

nach oben